Archiv für die Kategorie 'Lions Zone Essen'

Bereits im dritten Jahr wurde unter Beteiligung unseres Fördervereins auf dem Essener Weihnachtsmarkt eine Kaffeestand-Activity durchgeführt. Das bewährte Konzept, Kaffeerösten und der Verkauf von Kaffee- und Kakaogetränken mit „Schuss“ für den guten Zweck, wurde beibehalten und zusätzlich um  „Löwentee“, Früchtetee mit frisch gepressten Orangen, Zitronen und Rum, ergänzt.

Die Eröffnung unseres Verkaufsstandes in der Rathenaustraße fand am 22. November statt. Der Verkauf lief zufriedenstellend, so gab es an einigen Tagen Steigerungen gegenüber dem Vorjahr, aber witterungsbedingt blieben an einigen verregneten Tagen  die erhofften Besucherströme fern. Der Löwentee – unsere gesunde Alternative zum Glühwein –  kam äußerst gut an. Insgesamt verkauften wir mehr als 600 Liter.

Die Zusammenarbeit zwischen Lions und Leos klappte wieder hervorragend und die Standbesatzungen überboten sich mit lustigen Sprüchen um die Besucher anzulocken. Besonders erfolgreich erwies sich das Anbieten des Löwentees aus kleinen Probiergläschen: Dem Probieren folgte fast immer eine Bestellung und häufig gaben Besucher eine Spende für den Probierschluck.

Am 23. Dezember, dem letzten Verkaufstag, waren noch einmal optimale Planung und viele Helfer gefragt, denn der Verkauf ging bis 21.00 Uhr. Aber schon bis um 24.00 Uhr musste der Stand besenrein übergeben werden. Die größte Mühe machte uns in diesem Jahr das Entfernen der Reste des Doppelklebebandes, mit dem der Teppichboden befestigt war. Kein Lösungsmittel vorhanden, da musste notgedrungen der restliche Rum herhalten. Der Stand duftete bei der Endabnahme entsprechend…

Aber alle Mühen haben sich auch in 2012 wieder einmal gelohnt: Rund 16.000 € konnten an die beteiligten Hilfswerke bzw. Fördervereine gespendet werden.

Noch eine zweite erfolgreiche Activity verdient aber Erwähnung: Die am Kaffeestand beteiligten Fördervereine hatten beschlossen, 2012 den Adventskalender der Essener Leos gemeinsam vorzubereiten und als Leo-Lions-Adventskalender zu vertreiben. Der Clou, sofern man mit seinem Kalender nicht das „große Los“ gezogen hatte: Jeder zweite Kalender gewann dennoch einen Löwentee am Kaffeestand. So gelang es, mehr als 4.500 Kalender zu verkaufen. Der Reinerlös in Höhe von rund 20.000 € wird in Kürze an den Kinderschutzbund übergeben.

Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten und alle Besucher unseres Standes! Wir freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehen in 2013!

 Lions Plakat 24.10.12, EndstandWerbeplakat Kalender

Bildunterschrift: Bewerbungsmaterialien zum Kaffeestand.

Nach dem erfolgreichen Start auf dem Essener Weihnachtsmarkt im Vorjahr stand für unseren Förderverein fest, diese Geschäftsidee auch in der Weihnachtszeit 2011 zu unterstützen. Das bewährte Konzept: Kaffeerösten und der Verkauf von Kaffee- und Kakaogetränken (natürlich wahlweise mit Schuss!) wurde beibehalten.

Wir erhielten den gleichen Verkaufsstand wie 2010 in der Rathenaustraße. Die Einrichtung konnte fast vollständig aus dem Vorjahr übernommen werden, wurde aber optimiert: So sahen wir für umsatzstarke Schichten 2 unabhängige Verkaufstheken vor und die Anzahl der „Schokoladys“ zur Zubereitung des Kakaos wurde auf 4 Stück erhöht.

Die Eröffnung fand am 17. November statt und der Verkauf lief von Anfang an überaus erfolgreich. Sorgfältig verglichen wir die Tagesumsätze – Mauer Montag, Super Wochenende –  mit dem Vorjahr und stellten zufrieden eine deutliche Steigerung fest.

Besonders erfreulich: Viele Besucher erinnerten sich an unseren Stand aus dem Vorjahr und wurden Stammgäste. In manchen umsatzstarken Schichten vergaßen wir ganz das Kaffeerösten…

Und der Spaß unserer Lions und Leos kam auch nicht zu kurz: Gestandene Lions, im Alltag als Banker oder Arzt tätig, entdeckten ihr Verkaufstalent: „Der letzte Kakao vor der Autobahn“  „Kakao macht schlau, Glühwein macht Karies“ oder „Sie genießen und trinken, wir spenden“ Die clubübergreifende Zusammenarbeit war prima, häufig tranken die Standbesatzungen nach Ablauf der hektischen Schicht erstmal „auf Brüderschaft“ mit einem Lumumba.

Am 23. Dezember, dem letzten Verkaufstag, waren noch einmal optimale Planung und viele Helfer gefragt, denn der Verkauf ging bis 22.00 Uhr und bis 1.00 Uhr mußte der Stand besenrein übergeben werden.  Dank mehrerer Lionsfreunde, die mit Transportern anrückten, gingen Abbau und Transport schnell vonstatten. Die größte Mühe machte uns das Verschließen der (verbotenerweise) gebohrten Löcher, aber schließlich war der  Marktleiter um 24.00 Uhr bei der Endabnahme zufrieden und übersah ganz, dass wir die Silikonabdichtung im Spülenbereich nicht vollständig entfernt hatten…

Inzwischen steht auch das kaufmännische Ergebnis fest: Knapp 40 T Euro Umsatz sowie rd. 3 T Euro an Spenden. In Summe eine Steigerung um rd. 7 T Euro gegenüber dem Vorjahr! Als Reinerlös konnten 16 T Euro an die Hilfswerke bzw. Fördervereine der beteiligten Clubs  überwiesen werden.

Und dem Bekanntheitsgrad der Lions und Leos in Essen hat unsere Aktion auch nicht geschadet. WAZ und NRZ besuchten uns im Rahmen eines großen Berichtes über Spendenorganisationen zur Weihnachtszeit und hoben hervor, dass der Lions Kaffeestand vollständig ehrenamtlich und ohne Verwaltungskosten arbeitet.

Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten und Besucher, wir sehen uns wieder im November 2012!

Bildunterschrift 1-3: Impressionen des Kaffeestands 2011.

2010 wurde gemeinsamen mit einigen anderen Essener Lions und Leos die Idee geboren, auf dem Essener Weihnachtsmarkt Kaffee zu rösten und Kaffee- und Kakaogetränke (natürlich wahlweise mit Schuss!) zu verkaufen. Die beteiligten Clubs – LC Essen-Assindia, LC Essen-Ludgerus, LC Essen-Cosmas et Damian und der Leo Club Essen-Zollverein gründeten hierzu den Verein Kaffeestand Lions e. V.  Bei der Planung stellte die Besetzung des Standes über 36 Tage mit insgesamt über 250 Schichten eine besondere Herausforderung dar.

Wir einigten uns darauf, nur hochwertige, fair gehandelte Produkte anzubieten, schulten uns im Gebrauch der Röstmaschinen, spannten unsere Lionessen beim Entwurf der Dekoration ein  und übernahmen am 15. November 2010 den Verkaufsstand. Trotz aller Unkenrufe war der Stand am 17. November spätabends eingerichtet und ausgelassen spendierten wir uns die ersten Getränke.

Am Eröffnungstag interviewte uns der Radiosender Essen, der sich für die Hörer das Kaffeerösten genau erläutern ließ und sogar unser Oberbürgermeister gehörte zu den ersten Gästen. Das Geschäft blühte, wenn auch etwas anders, als wir es uns zunächst vorgestellt hatten: Kaffee wurde nur mäßig nachgefragt aber dafür entwickelte sich unser Kakao, insbesondere mit einem Schuss Havanna-Rum als klassischer „Lumumba“  zum absoluten Renner. Gestandene Lions, im Alltag als Banker oder Arzt tätig, entdeckten ihr Verkaufstalent und priesen lautstark „den besten Kakao auf dem Weihnachtsmarkt“ an.

Zugute kam unserem Umsatz auch das winterliche Wetter, obwohl der Frost uns zweimal den Stand lahmlegte: Morgens zugefrorene Wasserleitungen, die Spülmaschine brauchte 2 Tage, um sich zu erholen. Da wurde eben von Hand gespült!

Am letzten Verkaufstag, dem 23. Dezember, waren noch einmal optimale Planung und viele Helfer gefragt, denn der Verkauf ging bis 21.00 Uhr und um 23.00 Uhr mußte der Stand besenrein übergeben werden. Der Abbau einschließlich des Abtransportes ging bei 20 cm Neuschnee im wahrsten Sinne des Wortes „glatt“ vonstatten und inzwischen steht auch das kaufmännische Ergebnis fest: Einschließlich zahlreicher Spenden betrugen die Einnahmen über 36.000,- Euro und trotz großer Erstinvestitionen konnten an die Hilfswerke bzw. Fördervereine der beteiligten Clubs über 11.000,- Euro überwiesen werden.

Ebenso positiv die Reaktionen aller beteiligten Lions und Leos, denen diese clubübergreifende gemeinsame Activity mit dem Kennenlernen neuer  Lions und Leos große Freude bereitete. Und dem Bekanntheitsgrad der Lions und Leos in Essen hat unsere Aktion auch nicht geschadet.

Übrigens, die Vorbereitungen für die Beteiligung am Weihnachtsmarkt 2011 laufen bereits auf Hochtouren: Den besten Kaffee und Kakao finden Sie am Lionsstand in der Rathenaustaraße am Aufgang zur Sparkasse. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Bildunterschrift 1-3: Impressionen des Kaffeestands 2010.

Die Fördervereine bzw. Hilfswerke der Lions Clubs und des Leo Clubs der Zone Essen hatten sich vor einigen Monaten dazu entschlossen, im Rahmen des Lions-Leo-Service-Days erstmalig eine gemeinsame Activity – einen großen Benefiz-Büchermarkt – durchzuführen.

Lionsfreund Reimann vom Lions Club Essen Baldeney hatte die federführende Organisation der Veranstaltung übernommen, welche im ECE-Einkaufzentrum am Limbecker Platz durchgeführt wurde. Das Sammeln der Bücher war dank der Kurierdienste der Leos schnell geschehen. Aufwändiger gestaltete sich die Sortierung. Die Geschäftsführung des Einkaufzentrums unterstützte das Vorhaben durch entsprechende Werbung in der Centerzeitung und im Einkaufzentrum und stellte die Verkaufsstände zur Verfügung.

Am Morgen des 14. Mai war es dann soweit: Hübsch dekoriert und nach Themen gegliedert warteten rund 7.000 Bücher auf neue Besitzer. In mehren Schichten wurden bis zum Abend des 15. Mai über 5000 Bücher verkauft.

Der Erlös, fast 4.000,- Euro, geht an das Essener Projekt „Sing New Generation“, mit dem bei Kindern insbesondere aus den sozial schwächeren Stadtteilen Essens die Begeisterung für Gesang und Tanz gefördert wird. Ehrensache, dass die jungen Sänger sich an dem Wochenende mit 2 Auftritten im Einkaufzentrum schon einmal vorab für diese Unterstützung bedankten. Insgesamt war die Veranstaltung ein voller Erfolg – Wiederholung im nächsten Jahr nicht ausgeschlossen!

Bildunterschrift 1-3: Impressionen vom Benefiz-Büchermarkt 2010.

Bo-Frederik Böttcher

Ein Fest für Kinder

Anlässlich des Lions-Leo-Aktionstages 2009, der am 16. Mai stattfand, hat der Förderverein unseres Lions Clubs unter Mitwirkung der Fördervereine bzw. Hilfswerke des Lions Club Essen Assindia, des Leo-Club Essen Zollverein und des Essener Jugendamts ein groß angelegtes Kinderfest in Essen-Borbeck durchgeführt. Hieran nahmen alle Kinder, die wir im Rahmen unseres Engagements für das Projekt Griffbereit mitbetreuen, sowie Geschwister, Freunde der Kinder und deren Eltern teil. Auch der Kinderschutzbund war bei der Betreuung der weit über 200 Gäste unterstützend vor Ort aktiv.

Geboten wurden den jungen Gästen bei bestem Sonnenschein u. a. Hüpfburgen, ein Bewegungsparcour, Kinderschminken, Malstationen, verschiedene weitere Spielmöglichkeiten und mehrere Auftritte von Künstlern. Natürlich war auch für das leibliche Wohl aller Gäste mit Kuchen, Speisen vom Grill und türkischen sowie arabischen Spezialitäten bestens gesorgt. Auch die Presse war vor Ort und hielt somit den großen Erfolg unseres Fests für Kinder noch einmal in Bild und Ton fest.

Motiviert durch den vielfachen, positiven Rücklauf während des Kinderfests und auch in den Tagen danach, planen wir, auch 2010 eine ähnliche Aktion für die Kinder unserer „Griffbereit-Gruppen“ durchzuführen.

DSC_0168_001DSC_0036_001DSC_0073_001DSC_0089_001DSC_0114_001DSC_0263_001
Bildunterschrift 1-6: Impressionen von unserem „Fest für Kinder“ am 16. Mai.

Nächste Einträge »