Michael Fleischer

„Kettwig sucht die Superente“

Großzügige Spender für das 12. Kettwiger Entenrennen erhalten die Chance, ihre Kreativität zu zeigen! 

30 cm große Gummienten können z.B. von Betriebsteams, Straßengemeinschaften oder Familien gestaltet werden und nehmen so am Ufer an den Rennen teil. Die gestalteten Riesenenten werden wir schon im Vorfeld der Rennen in den Medien präsentieren, in den Kommentaren zu den Rennen werden sie mit ihren Künstlern nochmal vorgestellt und in einer Internet-Umfrage dürfen die Zuschauer den Gewinner bestimmen. Der darf dann an der Übergabe der Hauptgewinne aus dem Entenrennen teilnehmen und erhält eine besondere Ehrung.

Viele Gelegenheiten also, zu zeigen, was man gestalterisch kann!

Unterstützen Sie die Essener Förderprojekte des Lions Club Cosmas et Damian und demonstrieren Sie Ihre Kreativität! Für Die Spende erhalten Sie eine Spendenbescheinigung.

Bestellung ist telefonisch unter der Nummer der Nachbarschaft Kettwig, Telefon 4000 oder 0170-24 64 630, Peter Fütterer und über folgendes Formular möglich!

Letzter Abgabetermin: 10.10.2020!

Bestellformular „Superente“

Mit freundlichen Grüßen

Carsten Kümpers, Vorsitzender

Lions Förderverein Essen Cosmas et Damian e. V., c/o Carsten Kümpers, Rehfußhang 4, 45219 Essen

Kontoverbindung des Fördervereins: Lions Förderverein Essen Cosmas et Damian e.V. IBAN DE86 3604 0039 0132 0001 05     BIC COBADEFFXXX Stichwort: Superente 2020

Michael Fleischer

12. KETTWIGER Entenrennen im Oktober 2020

… aber die Lions lassen wieder Enten zu Wasser!

Am 18. Oktober sollte eigentlich die 12. Kettwiger Entenjagd stattfinden, aber mit der Absage des HerbstCups der Rudergesellschaft ist der bewährte Rahmen weggefallen. Die Lions wären jedoch keine Löwen, wenn sie nicht alles daransetzen würden, trotzdem eine Veranstaltung zugunsten der Essener Förderprojekte durchzuführen.

Rennverlauf

Im zwölften Jahr der großen Lions-Ententombola im Herbst wird aus der ´Jagd´ ein echtes Entenrennen! Diesmal werden die über tausend gelben Badeenten nicht von einem Fuchs oder Wolf gejagt, sondern sie werden vom Wasser eines angelegten Bachlaufs ins Ziel gespült. Und wer den Schnabel vorn hat, der kann in sieben Vorläufen und einem großen Finale wertvolle Preise gewinnen.

Auf einem privaten Grundstück wird ein künstlicher Bachlauf von ca. 100m Länge als Rennstrecke aufgebaut. Es sind ca. 7 Vorläufe geplant, die in der Woche nach den Herbstferien als Video veröffentlicht werden. Die endgültige Anzahlt der Läufe ergibt sich aus der Zahl der verkauften Patenschaften (Lose), wobei die Teilnehmerzahl eines Laufs zwischen 100 und 200 Enten liegen soll. Am Finale nehmen nochmal alle Enten teil, wobei die Gewinner der Vorläufe in einer ersten Gruppe ins Rennen gehen, die 2-3 Sekunden vor dem Hauptfeld startet. 

In der Rennstrecke sind Hindernisse eingebaut, die die Reihenfolge kräftig durcheinanderwirbelt. Wer sich verschwimmt oder den Bach verlässt, scheidet aus. Die Regeln sind hart! Im Zielbereich führt der Bach die Enten in die Nähe eines Zielrohres. Auch beim Eintreten in dieses Zielrohres können noch Enten aus der Bahn geworfen werden und damit ausscheiden. Für die Reihenfolge ist der Eintritt ins Zielrohr entscheidend. Es gewinnt das Los mit der Nummer, deren Ente als Erste im Rohr ist.

Losverkauf

Davon ausgehend, dass wir mit den nötigen Hygienemaßnahmen einen direkten Verkauf der Lose vornehmen können, würden wir dies am 10.10. und 17.10 wieder an den bekannten Vorverkaufsstellen tun.  Zusätzlich sollen Mailbestellungen und telefonische Bestellungen über die Telefonnummer der Nachbarschaftshilfe 02054-4000 angeboten werden. 

Gewinne

Mindestens die ersten fünf Enten eines Vorlaufs erhalten einen Gewinn. Im Finale erhalten die ersten drei Enten einen der Hauptgewinne.

Sponsoren

Sponsoren erhalten in diesem Jahr mehrere Möglichkeiten unsere gute Sache zu unterstützen: 

  1. Spende von Sachpreisen und Wertgutscheinen, die wir als Gewinne an die Teilnehmer ausgeben. Die Spender werden in unseren Veröffentlichungen in allen Medien in der Rangfolge des Wertes Ihrer Spende genannt. Die großzügigsten 10 Spender erhalten zusätzlich die Möglichkeit, dies durch ein Logo zu unterstützen.  
  2. Eine Geldspende die wir für unsere Förderprojekte im Essener Norden einsetzen. Hierfür bedanken wir uns auf Wunsch den sozialen Medien mit der Nennung des Namens oder der Veröffentlichung ihres Logos (s.o.). Wir stellen eine Spendenquittung aus.
  3. Sponsorenente. Gegen eine kräftige Geldspende (>200€) verteilen wir besonders große Enten, die sie in der Familie oder dem Team für den Wettbewerb „Kettwig sucht die Superente“ gestalten können. Diese Hingucker werden zur Dekoration des Bachlaufs und zur Markierung besonders spannender Streckenpunkte eingesetzt, so dass sie von jedem Besucher unserer Videos gesehen werden.
    Die Enten werden über die Medien vorgestellt und über eine Online-Umfrage wird die Superente gewählt, die dann zusammen mit den Gewinnern der Hauptpreise nochmal präsentiert wird.

Sponsorenente 
„Kettwig sucht die Superente“

Der Gestaltungswettbewerb „Kettwig sucht die Superente“ soll unserer Tombola, aber vor allem auch den Sponsoren nochmal zusätzliche Publicity bringen. Dafür wird den Spendern von mind. 200€ eine Riesenente übergeben, die sie besonders schrill, künstlerisch oder einfach als „Fahnenträger“ ihres Betriebes, ihrer Straße oder ihrer Familie gestalten können. 

Die Gestaltung muss wasserfest sein und darf mit „Drumherum“ nicht größer als 40x40x50(H)cm sein. Die Enten werden wir im Bachlauf postieren und in den Kommentaren zu den Videos der Rennen immer auf sie hinweisen.  Zu den Enten wird es eine Online-Umfrage (Doodle) geben, in der jeder sich für ein Exponat aussprechen kann. Der Gewinner nimmt an der öffentlichen Vergabe des Preises und der Ausgabe der Hauptgewinne teil.   

Alle vorgenannten Regelungen stehen unter dem Vorbehalt, dass Änderungen aufgrund von Vorschriften nötig werden könnten. Diese werden dann ebenfalls auf der Homepage www.cosmasetdamian.de veröffentlicht. 

Besuchen sie uns auch bei Facebook „Kettwiger Entenrennen“

https://www.facebook.com/Kettwiger-Entenrennen-109120304248907/

Michael Fleischer

Melvin Jones Fellow für Rainer Kämpgen

Preisverleihung Rainer Kämpen und Dr. Oberschelp

Bei der diesjährigen Präsidentenübergabe von gab es eine außerordentliche Überraschung und hohe Ehrung für Rainer Kämpgen, Gründungsmitglied des Essener Lionsclubs „Cosmas und Damian“. Für sein unermüdliches Engagement für soziale Projekte und Aktivitäten, mit denen insbesondere Hilfen für Kinder und Jugendliche in Essen umgesetzt werden konnten, wurde Rainer Kämpgen mit der höchsten Auszeichnung der Lions Club International Foundation, nämlich als Melvin Jones Fellow von dem Distrikt Governor Dr. Oberschelp geehrt. 

Melvin Jones Fellow (MJF) ist die höchste Anerkennung der Lions Club International Foundation für Persönlichkeiten, die sich für die sozialen Ziele der Stiftung verdient gemacht haben.

Und dieses kann man für Rainer Kämpgen nur unterstreichen und hervorheben. Rainer Kämpgen hat nicht durch sein Engagement in den verschiedenen Ämtern unseres Lion-Clubs bzw. des Fördervereins Herausragendes geleistet, sondern persönlich Bildungs- und Hilfsprogramme initiiert und aktiv umgesetzt. Gleiches gilt für die Organisation, Vorbereitung und Umsetzung vielfältiger Aktivitäten zur Generierung von Zuwendungen. 

Wir danken Rainer für diese langjährige Unterstützung.

DR

Michael Fleischer

Nachbarschaft Kettwig 4000

Kettwiger helfen Kettwigern in Zeiten der Krise

Die Lions bieten ab sofort umfassende Hilfe für Hilfsbedürftige und suchen noch weitere Helfer für alle Bereiche. 

Die Coronakrise lässt gegenseitige Hilfe und echte Nachbarschaft besonders bedeutsam werden. Es ist absehbar, dass viele Hilfsbedürftige in der nächsten Zeit nicht mehr ausreichend professionell versorgt werden können. Helfer werden unter Quarantäne gestellt oder gehen zurück in ihre Heimat, selbstverständlich erscheinende Hilfen und Dienstleistungen können von Verbänden und Hilfseinrichtungen nicht mehr erbracht werden. In dieser Situation werden viele Bedürftige auf freiwillige Hilfe angewiesen sein. Aber nicht alle haben Familie oder leben in funktionierenden Nachbarschaften. 

An sie richtet sich das breite Angebot der Nachbarschaft Kettwig 4000. Dabei steht die 4000 für die Rufnummer, unter der die Zentrale von Montag bis Freitag von 9 bis 14 Uhr für Hilfesuchende wie Helfer zu erreichen ist.

Schon jetzt stehen fast 20 Helfer bereit, um für Hilfsbedürftige 

  • Einkäufe zu erledigen 
  • Rezepte und Medikamente zu transportieren
  • Ämterangelegenheiten per Internet zu erledigen
  • Haustiere zu versorgen 
  • Einzelne Haushalts- und Heimwerkereinsätze zu tätigen 
  • und Verschiedenes mehr

Alle Helfer sind registriert und mit einem Sichtausweis ausgestattet. Sie erhalten eine umfassende Belehrung hinsichtlich der notwendigen Hygienemaßnahmen, denn der Eigenschutz und der Schutz der Empfänger sollen sichergestellt sein.

Eine besondere Gruppe steht für die   

  • Erledigung von Bankgeschäften und -Korrespondenz zur Verfügung 

Das Angebot versteht sich als Ergänzung zu der unerlässlichen direkten Hilfe zwischen Nachbarn und durch Familienangehörige. Denen soll in den kommenden Tagen auf einer eigens eingerichteten Homepage das Infomaterial zur Verfügung gestellt werden, das auch für die Helfer bei der Nachbarschaftshilfe Kettwig 4000bereitsteht.

„Davon ausgehend, dass die Lage sehr bald noch dramatischer wird, ist jeder Helfer willkommen. Es wird für alle Hilfswilligen eine Einsatzmöglichkeit entsprechend ihrer Fähigkeiten geben.

Sollte sich zum Beispiel die Versorgungslage bei Mundschutz nicht sehr kurzfristig verbessern, denken wir auch darüber nach, wiederverwendbaren Stoff-Mundschutz in Heimarbeit nähen zu lassen. 

In Krisenzeiten zeigen sich die Stärken und das Zusammengehörigkeitsgefühl. Jetzt kommt die Zeit, in der wir alle besonnen vorgehen und den Schwächsten helfen müssen!“  sagt Peter Fütterer, der für den Lions-Club die Koordination übernommen hat.

Lions Förderverein Essen Cosmas et Damian e. V.
Kontakt: Peter Fütterer, Hauptstraße 175, 5219 Essen

Kontoverbindung des Fördervereins: Lions Förderverein Essen Cosmas et Damian e.V.; IBAN DE86 3604 0039 0132 0001 05; BIC COBADEFFXXX; Commerzbank Essen

4

Die Kettwiger-Entenjagd wurde in diesem Jahr zur kleinen Aufregung in der Presse, da sich ein Vertreter der kommunalen „Tierschutzpartei“ öffentlichkeitswirksam über die geplante Inszenierung bei der Entenjagd der Lions ärgerte. Diesmal sollte ein ausgestopftes Wolfskostüm, angebracht an einem Mähboot, die Enten auf der Ruhr „jagen“. Die Stigmatisierung des Wolfes als „böser Wolf“ missfiel dem Politiker. Das sah die übergroße Mehrheit der Bevölkerung anders und man verstand die nicht ernst gemeinte Geschichte von „Peter und der Wolf“. 

Die 11. Kettwiger Entenjagd war in diesem Jahr ein besonderer Erfolg, da aufgrund 1615 verkaufter Lose á 5.- €  so viel Enten wie nicht zuvor in die Ruhr entlassen wurden. Dazu wurden auch viele Motiv-Enten verkauft, wie die Steiger-Ente oder die Oktoberfest-Ente. Insgesamt konnte ein Reinerlös von rund 10.000.- € erzielt werden.

In diesem Jahr hat der Förderverein des Lions Clubs vor allem die Lernhäuser vom Kinderschutzbund in Essen bedacht: „Lernen wie man lernt“ ist das Ziel der vier Lernhäuser in Essen, als anerkanntes Angebot der Entwicklungsförderung, welche in verschiedenen Stadtteilen angesiedelt sind. Über 300 sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche werden mit einer Vielzahl von Angeboten gefördert, um so Bildungsperspektiven zu öffnen. In dem konkreten Förderprojekt finanzieren die Lions eine speziell ausgebildete Förderkraft, um Kinder und Jugendliche mit Lernstörungen zu unterstützen. Für private Therapien fehlt es deren Familien, vielfach mit Migrationshintergrund, an finanziellen Mitteln und ein staatlicher Zuschuss für eine solche Unterstützung ist derzeit nicht vorhanden.

Da die Lions von Cosmas et Damian sich auch das Ziel „Aktives Mitmachen“ auf die Fahnen geschrieben haben, unterstützen sie die Lernhäuser auf vielfältige Weise: In diesem Jahr wurde für die Kinder und Jugendliche ein Besuch der Villa Hügel organisiert, es fand ein Berufsinformationstag statt, Lions haben an einem Vorleseabend teilgenommen und einige unterstützen die Lernhäuser ehrenamtlich bei der Hausaufgabenbetreuung. Ein Highlight des Clublebens war auch die Einladung zum neuen Jahr durch den Präsidenten in einem der Lernhäuser in Essen.  

Das Engagement für benachteiligte Kinder und Jugendliche in Essen motiviert sowohl die Lionsfreundinnen und -freunde als auch die Leos. Die Entenjagd mit den vielen Kontakten zu Firmen, zur Presse und zur Bevölkerung macht allen viel Spaß und Freude und füllt das Leben mit Lions für den Beitrag für die Gesellschaft aus. 

Rainer Kämpgen

Vorsitzender des Fördervereins Essen Cosmas et Damian e.V. 

Nächste Einträge »